Nachbericht_45. TAGebuch Slam_Wien_08.10.17

"Ich habe mir eine Bravo gekauft, es geht zwar um Sex, aber eigentlich ist es schon irgendwie interessant."

Liebes Tagebuch,

heute mussten wir viele potentielle ZuschauerInnen wegschicken. Aber wenn voll ist, ist eben voll und es empfiehlt sich, die Karten im Vorverkauf online zu checken, weil so spontan zum Tagebuch Slam, das geht einfach nicht ;-)) Nächster Termin im TAG: 12.11.17

Hat wieder mal sehr gut getan, so herzhaft und befreit zu lachen, vor allem, weil wir in einer Woche um diese Zeit wohl eher gar nichts zu lachen haben, aber lassen wir das lieber. Besser ich erinnere mich an den schönen, heutigen Abend, ach, wie war das schön. So tolle Kandidatinnen - Lea, Teresa, Edith und Eva. Danke, dass ihr mit uns eure Geheimnisse von damals geteilt habt, ihr seid großartig! Gratulation an alle und besonders an die Siegerin - Lea. Sie freute sich sehr über den Büchergutschein von Facultas, das neue Tagebuch von Schreibkult, ein Bananenblatt Abo und eine Eintrittskarte fürs TAG.

43 Jahre Altersunterschied, Jahrgänge 1954-1997, 4 verschiedene Bundesländer (V, NÖ, OÖ, W;), 1. Tagebuch Eintrag mit 6, 7 und 2x 13 Jahren, alle 4 schreiben noch irgendwie, ab und zu Tagebuch, bekommen haben 2 ihr 1. Tagebuch von ihrer Mutter, 1 von der Taufpatin und 1 hat es sich selbst gekauft. Kostproben gefällig?

"Sie sagt Streber zu mir, dabei habe ich nicht mal gute Noten."

"Glaub mir, ich bin furchtbar brav, vor allem im Schlaf."

"P.S.: Ich bin immer noch in Philipp verliebt."

"Du hast mein Herz und das Versprechen gebrochen."

"Sie macht mich voll fertig!"

"Ich hab ein Haustier nur haben wollen, damit ich jemanden zum Reden habe."

"Dann bin ich auf den Consti gelegen, rarrrrrrr."

"Der Mensch braucht Hoffnung, das hat auch sicherlich schon ein weiser Mensch vor mir gesagt, ein Wort, wie ein Geländer zum Festhalten."

"Ich liebe ihn noch immer, ich bin eine hoffnungslose Närrin."

"Ich sah Paul, neben einem blonden Geschöpf."

"Stunden, Tage und Wochen hatte ich mich gesehnt ihn wiederzusehen."

"Ich ärgerte mich über mich selbst, warum gebe ich mich mit einem Burschen ab, der schon eine Geliebte hat?"

"Kein Wunder mit Alexs Aussehen kann er nicht konkurrieren."

"Ich frage mich oft, warum Liebe so weh tut?"

"Er hat eine Freundin, aber hoffentlich hält es bei ihnen zwei nicht lange. Ich geb schon zu, dass ich ziemlich eifersüchtig bin."

"Wenn Mama glaubt, dass sie mich noch unglücklicher machen kann, dann soll sie."

"Ich hasse mich, so wie es meine Mutter tut."

"Ich bringe mich um, verzichte ich halt auf meinen Ehemann und meine Kinder."

"Gott und Satan ringen um meine Seele."

"Ich bin gerade am Erwachsenwerden, aber immer noch die 13 jährige, die sterben würde, um die Zeit mit dir zu verbringen."

"Er möchte lieber früher Schluss machen, als später, denn er möchte die Richtige kennen lernen."

"Ich kann mich so daran erinnern, als ob es gestern gewesen wäre, es war der Sonntag vor 10 Tagen, mein 1. Kuss."

"Was würdest du tun, wenn ich dich küsse? Seine Stimme klang wie eine Glocke."

"Sicher sah ich an diesem Tag für sie nicht anders aus. Aber beim Blick in den Spiegel im Vorzimmer, sah ich eine Frau und das kleine Mädchen war beim 1. Kuss gestorben."

"Ich habe ihren Freund erzählt, dass ich ihn sie verliebt bin."

"Schlimmer als gehasst zu werden, ist es ignoriert zu werden"

"Ich habe ganz viele Sachen in Erfahrung gebracht: Alle Jungs sind Schweine."

"Bah, echt, ich darf dir das eigentlich nicht sagen, aber ich hoffe einfach, dich liest niemand. Sie hatten schon mehrmals Sex. Also mir wäre das zu früh."

"Hilfe, die Welt geht wieder mal unter."

"Ich glaube, ich liebe diesen Menschen mehr, als man jemanden lieben könnte."

In diesem Sinne, nicht vergessen, es ist niemals zu spät zum Tagebuch schreiben. 

Gute Nacht.

Deine *Diana*

Nachbericht_9. Tagebuch Slam_St. Pölten_28.09.17

"Ich starte nun ein Leben ohne Liebe, ich werde nun ein Arschloch wie du."

Schon im Zug hatte ich eine Einstimmung auf den heutigen Abend, 2 Jungs in Militärkluft mir gegenüber, haben über ihre Freundinnen geredet, wie mühsam es ist, weil sie immer im TV so eine Sendung mit Tüll anschauen müssen, weißt eh, diese Heiratssendung ... guter Start in den Abend.

St. Pölten ist immer lieb zu mir, der Saal 2 im Cinema Paradiso voll, da kommt Freude auf. 2 lokale TeilnehmerInnen und 2 Teilnehmerinnen die aus Wien angereist sind. 48 Jahre Altersunterschied (1950, 1961, 1994, 1998), 3 schreiben noch Tagebuch, begonnen Tagebuch zu schreiben haben sie mit 8, 10, 14 und 20 Jahren und bekommen haben sie die Tagebücher 2x von den Eltern, 1x von einer Freundin und einer hat sich das 1. Tagebuch selbst gekauft. Aufgewachsen sind 2 in NÖ, 1 in OÖ und 1 in Salzburg. Die HeldInnen des Abends: Julia, Eva-Maria, Roswitha und Hubert. 

Die Siegerin: Julia - Gratulation, wegen ihr glaube ich wieder ein wenig an die Liebe, ihr Freund war im Publikum, sie sind übermorgen 2 Jahr ein Paar und die Einträge von "damals" haben von ihm gehandelt, wie er sich ganz mutig gemeldet hat und dem gesamten Publikum verkündet hat, herrlich, das hatte ich noch nie. Aber der Tagebuch Slam ist auch nach 92 Veranstaltungen immer wieder für Überraschungen gut und darum liebe ich dieses Format so sehr!!!!

Es wurde wieder viel gelacht, vor allem weil sich wohl einige wiedererkannt haben, oft wurde geschmunzelt und genickt, vor allem bei der Sex Begriffserklärung einer Teilnehmerin, einige waren gerührt, von der Idee ein Tagebuch über den Sohn zu schreiben, seit 17 Jahren (!) und es wurde gezeigt, dass uns über Generationen die gleichen Sorgen in einem bestimmten Alter plagten und dass früher nicht alles besser war ;-))

Wie immer eine Liste einiger Sager:

"Nicht öffnen, es könnte explodieren."

"Stevie ist so cool, nicht der Hübscheste, aber toll. Ach ja, eine Sache ist da noch, er hat eine Freundin."

"Nein, ich darf meine Stressfalten nicht durch ihn erzeugen."

"Welches kleine Glück durfte ich heute erleben."

"Ich lernte Elisabeth und die andauernd hungrige Eva kennen."

"Ich weiß nicht, es ist schwierig das Erwachsenwerden. Ich beobachte Sie, die Großen."

"Das mit dem Sex ist schon was komisches. Die es am meisten haben werden als Schlampen oder Arschlöcher bezeichnet."

"Heute habe ich meinen 1. Kuss bekommen, einen ganz echten, eher unangenehm."

"Wir haben nichts geredet, nur geschmust."

"Ich möchte den Leo nicht mehr sehen, ich mag ihn nicht mehr, aber vor der Matura kann ich auch nicht mit ihm Schluss machen."

"Er ist depressiv und liest Kafka."

"Du könntest meine Welt sein, um die ich mich drehe."

"Ich habe echt nicht gedacht, dass ein kaputtes Herz nochmals brechen kann."

"Ich sehe aus, wie ein benutzter Waschlappen neben ihr."

"Sind die Menschen in dieser Stadt so traurig, weil sie die Zärtlichkeit nicht kennen?"

Ich komme wieder, keine Frage ;-)) Sucht sie raus eure alten Tagebücher, diese Schätze und teilt sie mit uns, beim nächsten Tagebuch Slam, ich freu mich auf euch und inzwischen nicht vergessen: "Es ist niemals zu spät zum Tagebuch schreiben."

Alles Liebe.
Eure *Diana*