Nachbericht_52. TAGebuch Slam_22.04.18

Mit Max war es heute heiß, es wird immer heißer. Gott sei Dank bin ich kein Schneemann.“

Liebes Tagebuch,

ich bin stolz auf die Innsbrucker*innen ;-)) Das musste ich als erstes loswerden. 

Und ich hatte gerade einen super Abend, 52. TAGebuch Slam und immer wieder ist es eine Freude. Super Teilnehmerinnen, geniales Publikum und so viel gelacht, tut einfach gut und macht Spaß!

Heute war ja Marathon in Wien und es war ernsthaft Einer im Publikum, der den Marathon gelaufen ist und eine Halbmarathonläuferin auch, unglaublich, meine persönlichen Held*innen, chapeau!

Nun aber zu den Tagebuchvorleserinnen, den Heldinnen des Abends: Xenia, Verena, Tina und Elisabeth. 43 Jahre Altersunterschied, alle 4 schreiben noch Tagebuch, begonnen haben sie Tagebuch zu schreiben mit 8 Jahren, 10 Jahren und 2 mit 14 Jahren. Aufgewachsen sind 2 in Wien, 1 in Kärnten und 1 in Niederösterreich. 

Ich habe natürlich wieder fleißig mitgeschrieben:

Er ging und ich sah ihn nie wieder. Er gefiel mir gut.“

„Ich rief ihn an, ich war glücklich ein Hallo von ihm zu hören, dann legte ich auf.“

„Ich schwitzte kräftig und wählte die Nummer nochmals.“

„Ich habe behauptete, dass ich in einer Telefonzelle bin und mir die Schillinge ausgegangen sind.“

„Du wirst es nicht glauben, Dawson`s Creek ist aus. Immer um 16 Uhr lege ich eine Schweigeminute für Dawson`s Creek ein.“

„Als er sich verabschiedete, sagte er zu allen Tschüss, nur zu mir sagte er Tschüss Xenia.“

„Tja, mein Horoskop hatte recht, das ist mein Jahr!“

„Er hat meinen Busen gesehen. Und ihn sogar abgeleckt! Bist du deppat! Das wars dann wohl ... Kindheit adé!“

„Mami kommt nicht zum Skifahren mit, die Jause müssen wir uns selber richten.“

„Ich bin total verknallt. Vor den Anderen traue ich mich gar nicht den Namen in den Mund zu nehmen. Sonst bemerken sie es.“

„Im Freibad musste ich Joggel den Rücken einschmieren, mmmmmmh, seine Haut.“

„Ich konnte nicht schlafen. Am Balkon bin ich spazieren gegangen.“

„Er ist jetzt nach Frankreich gefahren, ins Land der Verführung.“

„Ingo, mein süßer Ingo ist wirklich verheiratet.“

„Wir haben Obstgarten gespielt.“

„Achtung, die Claudia mag die Sophia wieder und ich habe mich in Thomas verliebt.“

„Ich habe mich wieder mal in einen Jungen in meiner Klasse verliebt. Nick, er sitzt neben mir. Er hat noch keine Freundin.“

„Ich möchte keinen harten Sex, denn der befriedigt mich nicht.“

„Wenn ich jetzt mit meinen 16 Jahren an Sex denke, dann denke ich da nicht an Spaß, sondern Pitsch Patsch.“

„Nick hatte eine Freundin und die bin nicht ich und sie ist nicht mal in unserer Schule.“

„Heute wars wieder mal so geil. Sind in seinem Bett gelegen und haben gefummelt und er hat meinen BH geöffnet. Danach hat er sich entschuldigt, voll süß.“

„Ich hoffe, dass wir die Banane bald durchziehen können und ich hoffe, dass die Matheschularbeit am Dienstag nicht zu schwer wird.“

„Ich will mit ihm alt werden, neben ihm im Schaukelstuhl mit falschen Gebiss sitzen.“

„Wenn er mich verletzt, dann nehme ich Drogen oder ich bringe mich um.“

„Er hatte ein kleines Problem, aber das haben wir bald behoben. Vor 4 Jahren habe ich noch mit Barbie gespielt.“

„Was machst du zu Silvester Tagebuch? Du hast es mir ja schon gesagt, du bleibst daheim.“

„Ich gewöhne mich langsam wieder an das Schulleben. Latein war fad. Ich habe mir ein Radio mit Kopfhörer zugelegt. Man muss es, an ein Stück Eisen anstecken.“

„Gerhard ist ein Prachtkerl, ein Zuckerbubi. Er ist so nett und er fährt wie ein Herrgott Ski. Auch mir brachte er den neuen Stil bei. Zu mir sagt er Skihaserl.“

„Ich reise aus, wenigstens für einige Zeit. Niemand hat mich lieb, nur manchmal die Vroni.“

DANKE an alle für den schönen Abend. Morgen gleich nochmals. Freu mich.

Nun muss ich aber schlafen.

Gute Nacht,

*diana*

P.S.: Habe heute erfahren, dass ich immer mehr Leute zum wieder Tagebuch schreiben motiviere. EINER hat mir gestanden, dass sein Tagebuch Diana heißt 😜  

Nachbericht_TAGebuch Slam_25.03.18

Er hat es wieder nicht geschafft, den BH aufzukriegen. Ich werde ihm einen zum Üben geben.“

Liebes Tagebuch,

6 Tagebuch Slams in einem Monat. Ich bin ehrlich gesagt ein wenig geschafft. Aber der gestrige Abend war wieder so gelungen, 3 tolle Teilnehmerinnen, 1 Freiwillige aus dem Publikum, die spontan eingesprungen ist, weil mich eine Vorleserin versetzt hat. Marion, ein Tagebuchvorlese-naturtalent! Und die Siegerin: Lea, so „graziös“ ;-)) Sie hat mit 12 Jahren tiefsinnige Einträge geschrieben, ich war so was von baff. Bei Barbaras Einträgen habe ich ein wenig den Überblick verloren, bei all den Männernamen, kein Wunder. Und Sabine hat uns auf eine Zeitreise in die 70er Jahre mitgenommen.

23 Jahre Altersunterschied. Jahrgänge: 1968-1991. 2 Niederösterreicherinnen versus 1 Wienerin/Steirerin. Erster Tagebucheintrag bereits mit 3, 7 und 9 Jahren. 

Aber lassen wir das herumgeschreibe, widmen wir uns den wirklich wichtigen Dingen im Leben, den Zitaten der Teilnehmerinnen:

„Im Italienurlaub hatte ich 3 Freunde, 2x denselben.“

„Irgendwie sind wir dann zusammen gekommen, sehr eng, Händchen halten und so.“

„Ich merke schon jetzt die Probleme mit 13.“

„Hannes hat gesagt, er ist in der Liebe und Partnerschaft ehrlich.“

„Ich weiß nicht mehr weiter, ich werde sicher mal ein Trinker oder drogensüchtig. Davor habe ich riesen Angst. Wie soll man so was verhindern?“

„Viel Zeit ist vergangen und ich habe so viel zu erzählen.“

„Den Bub von Frau K. mag ich gar nicht. Er will immer mit mir im Auto spielen. Er ist komisch und aus Wien.“

„Ich überlege mir die ganze Zeit, wo ich dich verstecken soll, vor allem vor der Oma.“

„Ich wollte, aber das hatte ich geplant, mit ihm schlafen. Das klingt jetzt unromantisch.“

„Ich hatte Socken an!“

„Ich weiß gar nicht, ob er einen Orgasmus hatte oder nicht, ich hoffe für ihn, ansonsten war es eine fruchtlose Aktion. Ich hatte keinen. Da müssen wir noch daraufhin arbeiten.“

Er: „Das war dein 1x? War es sehr schlimm?“

„Es gibt nicht ekligeres als Brusthaare und er hat kein einziges. Freu!“

„Ich glaube, meine Eltern nehmen nicht ganz wahr, dass ich älter werde. Erwachsen werden, habe ich absichtlich nicht geschrieben.“

„Ich bin verliebt. Am Sonntag wurde das Autodrom abgebaut und dort bekam ich meinen 1. Kuss. Meine Mutter hat uns beim 1. Kuss erwischt.“

„Ich darf nicht mit meiner Freundin zusammen sein, meine Eltern sind der Meinung, dass sie einen schlechten Einfluss auf mich hat, weil sie schon weiß, wie man mit der Zunge küsst.“

„Ich stehe mehr auf Jungs, die mehr rangehen. Der Hannes zum Beispiel.“

„Die Kathi steht auch auf Michi. Ich will sie nicht verletzen, aber ich will ihn haben.“

„Der Mo hat mich getaucht, er hat mich so gehalten, wie man jemanden über die Schwelle trägt.“

„Der Michi meint es todernst mit mir, ich bin die 3. mit der er es ernst meint.“

„Kathi und ich, wir wollen ausreisen, nach Italien, aber ich habe irrsinnige Angst vor dem nach Hause kommen.“ 

„Wir haben uns geküsst, eigentlich haben wir geschmust, 30 Minuten lang.“

„So melancholisch wie heute, war ich schon lange nicht mehr.“

„Ich sollte mich besser kennenlernen, durch Meditation und philosophieren oder so. Naja, wird doch nicht klappen.“

„Ich graziös? Nein, definitiv nicht, ich bin noch immer plump.“

„Ich habe keinen Freund, bin nicht verliebt, weder Glück in der Liebe noch im Spiel, gehöre dem Club der perversen Denker an, habe einen Schwimmreifen um die Hüften, aber ich bin ziemlich glücklich, mit meinem Computer (Hallo Sucht!).“

Da freu ich mich doch schon sehr auf die 2 April Termine: 22. & 23. April im TAG in Wien, mit neuen Held*innen.

Frohe Ostern und bis bald.

*Deine Diana*