Nachbericht_43. ReiseTAGebuch Slam_12.06.17

"Jonas wird morgen auch Interrail fahren und die ganze Zeit Spaß haben, so ein Scheiß."

Liebes Tagebuch,

ich bin gerade traurig. 2 Monate sehe ich das fantastische Publikum nicht mehr, 2 Monate kein TAGebuch Slam, 2 Monate nicht mehr befreit lachen, wie soll ich die nächsten 2 Monate bloss überstehen? Hilfe!!!!!!!

Aber es beruhigt, es geht nicht nur mir so, sondern auch einigen aus dem Publikum, meine treuen Fans, auch euch werde ich vermissen und vielen Dank für die lieben Worte im Gästebuch, ihr seid die Besten!

Gestern war ein Special, sprich ReiseTAGebuch Slam, damit wir uns auf den Sommer und auf das Reisen einstellen und schon ein wenig einstimmen. Die Siegerin fährt heute sogar auf Urlaub, wie passend. Und dann hat sie auch noch einen Urlaub gewonnen, ja, ernsthaft. Dank ÖAMTC AUTO/Reisen powered by Travel Partner ist das möglich. Sie freut sich nämlich über den Gutschein vom Hotel Wolkensteinbär in Bramberg und wird dort ein Wochenende verbringen, viel Spaß schon jetzt ... Und Danke an Christina Goldmann von ÖAMTC AUTO/Reisen, die das alles ermöglicht hat. Auch die netten Goodie Bags für die restlichen HeldInnen des Abends.

Ach ja, die Siegerin ist - Paola. Sie hat uns wieder mal mit ihrer charmanten Art verzaubert und uns mit auf eine Reise in ihr Innerstes genommen, Berlin und Amsterdam waren auch dabei.

Die weiteren HeldInnen waren: Katharina - die mit 22 Jahren schon beeindruckende Reisen per Autostopp hingelegt hat, u.a. in Georgien und Irland. Bin nach wie vor baff über ihren Mut. Alina - ihre Beschreibung von Läusen in Indien, wenn ich nur daran denke, fängt es wieder an überall zu beißen und ich muss mich ständig kratzen. Peter & Thomas, mit 17/18 Jahren Interrail, das schweißt zusammen, für immer und ewig, vor allem in Amsterdam und Marokko. Otto - fesselte uns mit seinen Aufzeichnungen aus Brasilien und Kolumbien, die Flora und Fauna, ich will auf der Stelle weg. Lore - FKK in Lettland? War nicht so einfach, wie geplant, aber Lore bekommt das hin. 

Hier noch ein paar meiner Notizen:

"Ich verstehe diesen Hype von Ostberlin nicht."

"Ich habe jetzt Lust, über mich selbst zu schreiben."

"Erstaunlich, an was man sich alles gewönnen kann."

"Nein, das kann ich nicht schreiben, doch, ich muss es schreiben."

"Ich bin im Paradies gelandet."

"Ich habe noch einen Tag angehängt. Den habe ich hauptsächlich im Hotel verbracht, weil auf den Straßen war Krieg."

"Nun ist er eröffnet der Krieg gegen die Läuse."

"Bevor ich Läuse bekommen habe, hatte ich angewiderte Angst. So gesehen sind Kakerlaken angenehme Zeitgenossen, dass muss auch mal gesagt werden."

"Ach, ich liebe Indien."

"Wir haben uns verlaufen, ins Rotlichtviertel."

"Wir haben uns 2 Joints gedreht, da es verboten war, Tabak zu konsumieren."

"Wir wollten eigentlich nur einen Pullover kaufen, es wurde aber doch ein Teppich."

"Wir sind echte Interrailer geworden, die gelernt haben, alles zu akzeptieren."

"2 Vorarlberger nehmen mich mit, ich verstehe sie schlechter, als die alte Iren."

"Ich halte den Moment für die Ewigkeit fest."

"Ich habe einen sehr intimen Moment mit einer Robbe im Meer. Es war wohl eher einseitig."

"Auto stoppen bringt den Glauben an die Menschheit zurück."

"Sind die prüde hier. Gestern brav Badeanzug getragen, heute habe ich weißen Po und Bauch, das ist nur das halbe Vergnügen."

"Ich gehe Sehenswürdigkeiten ziemlich aus dem Weg."

"Auf den 40A bin ich beleidigt, der Fahrplan hängt 3m hoch, ohne Leiter kaum zu erreichen."

"In der Strandbar läuft Discomusik: Should I stay or should I go?"

"Ich sitze im Zug und habe wieder mal ganz lange Zeit, um über mich selbst nachzudenken."

"Ich durchlebe gerade kein Drama, ich fühle mich ganz frei und verwende dieses Wort, bin ungebunden."

"Wodka auf leeren Magen ist nicht so toll."

"Da uns die Polizei von mehr Spaß abhält, gehen wir zurück."

"Thomas hat soeben ein Schamhaar in seinem Bett gefunden."

"Vielleicht ist Peter gütig und lässt mich in seinen Schlafsack?"

"Wir haben in den 3 Wochen unendlich viel erlebt. Viva Interrail 2008!"

"Nachtzüge bringen es doch nicht."

"Der Fahrer ist ein betrunkener Russe, er erinnert mich an meinen Vater."

"Das ist die schlimmste Autofahrt meines Lebens, ich hoffe ich überlebe es."

"Ich habe nur mehr eine Karotte dabei, wir reichen sie wie eine Friedenspfeife herum."

 In diesem Sinne, ich wünsche euch einen wunderbaren Sommer, so wie früher, das heißt unendlich lange und entspannt. Lasst es euch gut gehen, wir sehen uns wieder im Herbst (der einzige Grund, sich auf diese Jahreszeit zu freuen ;-)) 

44. TAGebuch Slam im TAG startet am 17.09.17, 19 Uhr. Vielen Dank für eure Treue und für die unvergesslichen Abende.

Alles Liebe,

*diana*

Nachbericht, 8. Tagebuch Slam, St. Pölten, 08.06.17

"Wie fühlt sich ein Pferd, wenn es geritten wird? Wie ein Mann? Was denke ich wieder für Sachen?"

Liebes Tagebuch,

gestern hatte ich den 8. Tagebuch Slam in St. Pölten, ursprünglich als "Best of ..." angekündigt, aber es hatte dann nur eine bisherige Siegerin Zeit und ich musste andere Teilnehmerinnen mitbringen (Das war dieses Mal besonderes schwierig, hoffe für den 28. September 2017, 20 Uhr finden sich wieder ein paar lokale TeilnehmerInnen!!!!). Die waren so super, dass es sich doch wie ein "Best of ..." angefühlt hat. DANKE an meine spontanen Heldinnen: Paola, Sabina, Irene und Lore!

Und St. Pölten ist schon immer ganz fein, danke an Viki vom Cinema Paradiso für die entspannte Atmosphäre und super Organisation. 

Daten erwünscht? 

53 Jahre Altersunterschied

4 Frauen

Jahrgänge: 1939-1992

Aufgewachsen in: Kärnten, Steiermark, Oberösterreich und Wien. Wo sind die NiederösterreicherInnen?

1. Tagebucheintrag: 1x 6 Jahre, 3x 10 Jahre.

3 schreiben noch Tagebuch, 1 lieber facebook.

1. Tagebuch haben 3 von der Mama bekommen, 1 hat es sich selbst gekauft und ein Schulheft verwendet.

Schönes Detail am Rande: Sabina - ist extra aus Linz angereist und wollte ihr Alter nicht verraten, ich habe mich daran gehalten, aber sie hat sich dann verredet und es selbst verraten. Das hat für einige Lacher gesorgt, vor allem weil ihr Freund im Publikum war und er ihr richtiges Alter bis dato auch nicht gewusst hat ... Tja, c`est la vie ;-)))

Lore - hat uns mit auf eine Zeitreise mitgenommen, mit Einträgen aus den 50er Jahren, kaum zu glauben, aber wahr, beim Tagebuch Slam ist alles möglich ...

Irene - sie war damals so verliebt in Hannes, dass sie sogar ihr gmx Passwort Hannes 666 nannte und eine Müsliriegelverpackung ins Tagebuch eingeklebt hat, der Riegel ist genau am 18. Geburtstag von Hannes abgelaufen, das kann doch kein Zufall sein? Hannes ist mittlerweile glücklich verliebt ... in Stefan ;-)))

Paola - konnte sich in der Schule nicht zwischen 2 Philipps entscheiden, Einer aus der A Klasse, der Andere aus der B Klasse. Sie hat sie jetzt gegoogelt und geärgert, weil ein Philipp ist nun richtig erfolgreich und sie hatte den falschen gewählt, damals ...

Die besten Sager für euch vom gestrigen Abend:

"Ich beginne mit der Diät, d.h. Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag nur Wasser."

"Er wäre der perfekte Freund."

"Er ist so schüchtern, ich brauche jetzt einen Freund und nicht erst in 3 Jahren."

"Ich brauche einen Freund, der nicht viel Zeit hat, muss mich ja auch um die Schule und meinen Hamster kümmern."

"In den Hamster bin ich richtig verliebt, aber tierisch und nicht erotisch."

"Liebes Tagebuch, bitte denk nicht schlecht von mir."

"So vergingen die Tage und die Wochen."

"12 Jahre bin ich jetzt schon, eigentlich bin ich jetzt schon sehr alt."

"Ich glaube, das Tagebuch der Anne Frank ist mein Lieblingsbuch, es könnte auch meins sein."

"War beim Romeo und Julia Musical. Vor einem Jahr hätte ich noch Julia fesch gefunden und jetzt, denk ich, der Romeo ist ganz fesch. Spätestens jetzt weiß ich, dass ich nicht lesbisch bin."

"Ich habe ausgerechnet, dass ich noch nie so lange verliebt war, von Oktober 2004 bis Mai 2005."

"Heute habe ich mit dem Philipp (A Klasse) Schluss gemacht, besser gesagt die Inge."

"Liebes Tagebuch, ich muss das loswerden, ich glaube, ich liebe Philipp (A Klasse)."

"Ich will mit ihm kuscheln und zetteln, klingt zwar komisch, aber ist so."

"Fast alle haben schon gezettelt, außer ich. Aber ich muss es erledigen."

"Ich denke mir schon Sachen aus, die wir miteinander machen können."

"Ich bin jetzt viel reifer und würde viel mehr mit ihm machen, wenn du weißt was ich meine."

"Hab gut geschlafen, habe nicht aufs Klo müssen." 

"In 3 Tagen fahren wir auf Skikurs, sie haben mich aus dem Zimmer geschmissen und ich habe kein Zimmer, jede hat ein Zimmer, nur ich hab kein Zimmer und ich steh draußen und habe kein Zimmer."

"Ich bin ja so happy und traurig auf einmal."

"Nico war extrem eifersüchtig. Ich verpasste seinem Freund Chris einen Knutschfleck."

"Aber Steffi ist bei mir unten durch. Jetzt ist der Ofen endgültig aus. Bei Jungs und bei Sebi verstehe ich keinen Spaß."

"Kurz überlegt, wirklich nur kurz, ob ich mit auf sein Zimmer komme. Er machte an sich selbst herum. Hallo! Ich bin auch noch da! Er steckte mir die Zunge zu weit in den Hals."

"S - sehr

C - chaotischer

H - Haushalt

U - um

L - Langeweile zu

E - erzeugen."

"Sie haben zugegeben, dass sie sich selbst befriedigen. Ich würde es niemals zugeben."

Schönen Sommer euch allen, wir sehen uns am 28. September 2017 wieder im Cinema Paradiso.

Deine Diana

P.S.: Gratulation an die Siegerin: Irene.