Viewing entries in
Nachbericht

Nachbericht_58. TAGebuch Slam_14.10.18

Er ist Hobbyautor und ich bin schon lange auf der Suche nach einem Schriftsteller, der meinen Charakter in seinen Geschichten einbaut.“

Liebes Tagebuch,

was für ein Abend. Irgendwie schafft es der TAGebuch Slam immer wieder mich zu überraschen. Was haben wir gelacht. Kein Wunder, bei diesen tollen Kandidat*innen: David, Aña, Theresa, Mechthild.

41 Jahre Altersunterschied, 3 Frauen, 1 Mann, alle schreiben noch in irgendeiner Form Tagebuch, 1. Tagebucheintrag war mit 5, 10 (2x), 11 Jahren, 1. Tagebuch bekommen von Mama, Christkind, Großtante Helma aus Norwegen und selbst gekauft. Aufgewachsen sind sie in: Wien, Linz, Deutschland und Südafrika. Der Beruf 2er Mütter hat die Schreiber*innen, wie soll ich sagen, ein wenig beeinflusst (mehr dazu in den Zitaten), ach ja, Lehrerin und Zahnärztin sind sie.

Gratulation an alle und vor allem an die Siegerin - Theresa - sie war die letzten Monate immer im Publikum, nun hat es sich gelohnt, dass sie sich getraut hat ;-)) 1000 Schilling Büchergutschein von Facultas, Eintrittskarte fürs TAG, Tagebuch von Schreibkult.

Nun aber zu den Zitaten des Abends:

Wir fahren auf Landschulwoche, ich freu mich schon sehr auf den Urlaub von der Mama.“

„Hallo Tagebuch, gestern habe ich übrigens die Sonnenbrille gemeint, mit dem schiach sein und nicht die Mama.“

„Eigentlich hätten wir jetzt turnen, aber wir sitzen im Zug, das Leben ist schön.“

„Oh mein Gott, Mama hat mir die optische Sonnenbrille nachgebracht und bleibt über Nacht.“

„Mama ging auch mit wandern, das machte mir 72% weniger Spaß und ich will eigentlich heim zum Papa.“

„Wieder ist ein Tag um, die Zeit vergeht so schnell.“

„Mehr muss ich eigentlich nicht sagen, aber weil du es bist.“

„Bist du noch du? Ich glaube nicht, denn mit so einem Typen habe ich doch nicht eine 9 monatige Beziehung.“

„Liebes Tagebuch, was mache ich falsch, ich wiege immer noch 55 kg. Ab jetzt halte ich mich an den Mondkalender.“

„Von den ganzen Buben mag ich Nici am liebsten. Ob das der Beginn von Liebe ist? Aber ich bin doch erst 12.“

„Liebes Tagebuch, ich weiß nicht, wie viel ich wiege. Die Waage ist weg, war bestimmt die Mama.“

„So geil, heute war ein echter Gernot-Tag.“

„Ich bin so deppat. Wie konnte ich nur Gernot mögen. Er ist ja so pervers.“

„Lori, mein Wellensittich frisst die Spucke vom Mund meines Vaters.“

„Der Hirschkäfer ist ein höchst imposantes Wesen, nur fliegen habe ich ihn noch nie gesehen.“

„War um 9.14 Uhr in der Klasse, mitten in Englisch, eh okay.“

„M. ist Klassensprecher geworden, schade eigentlich, ich fand N. am Hübschesten.“

„Meine Schwester kam auf meinen Geburtstag, so froh war ich gar nicht.“

„Wir haben Fieber, wir fiebern mit, so Reisefieber ist ein Hit.“

„Davor hat sich Mama eingebildet, die Schule gegenüber vom Motel zu besichtigen. Sie war nicht nach meinem Geschmack, die haben 10 Minuten Turnen jeden Morgen!“

„Die Eine, die meinem Leben einen Sinn gib. Die Eine, die bist du.“

„Heute haben wir das Auto zurückgeben müssen, der Abschied viel uns schwer.“

„Liebes Tagebuch, es ist irgendwie erschreckend, dass ich erst vor kurzem 2 BH`s bekommen habe. Beide sind mit Snoopys.“

„Der Grund, warum ich mich umbringen möchte? Weil ich ein Kariesloch habe.“

„Ich weiß, das passt jetzt nicht zum Thema, aber ich frage mich, ob Stefan Bauchmuskeln hat?“

„Liste mit Dingen die Mädchen immer für Jungs machen sollten: 3. Halte auch seine Hand beim Shoppen, wenn du Tonnen von Taschen trägst.“

Wir haben danach noch ein wenig gefeiert, bei der Würstelbude. Was für ein schräger Abend. Ich wurde wie folgt bezeichnet: „Du bist auch so eine Jugendliche Fortgeschrittene“ oder besser gesagt „ein barocker Teenager“. Na bumm, das muss frau erst mal verdauen. Ich genieße den goldenen Herbst (für einige wird es sich wie Frühling anfühlen) und freu mich auf den nächsten TAGebuch Slam am 4.11. im TAG.

Deine *diana*

Nachbericht_20. Tagebuch Slam_Innsbruck_07.10.18

Ich weiß jetzt auch, wie seine Freundin aussieht, ich möchte sie umbringen.“

Liebes Tagebuch,

was soll ich sagen, Innsbruck ist genial. Bevor ich den Newsletter überhaupt ausschicken konnte, waren wir schon ausverkauft! 4 neue Teilnehmerinnen, die alle ihr 1x hatten ... da kommt Freude auf.

14 Jahre Altersunterschied (1981-1995), 3 Tirolerinnen, 1 Oberösterreicherin, 3 schreiben noch Tagebuch, 3 haben ihr 1. Tagebuch zum Geburtstag bekommen, 1 hat es sich selbst gekauft, 1. Eintrag war mit 7, 8, 11 und 12 Jahren. Ich war ein wenig durcheinander, weil ziemlich ähnliche Tagebuchbiographien und auch noch Namen, aber irgendwie hat es dann doch geklappt. Es gab erstmals 4 Finalistinnen, schlußendlich dann aber eine Siegerin - Julia. Gratulation zum Büchergutschein der Wagner`schen und danke an alle Teilnehmerinnen: Elli, Elisabeth und Lisa.

Nun aber zu den mitgeschriebenen Zitaten:

Der große Pickel ( = entzündete Hautstelle) hat einen Durchmesser von 4 cm.“

„Heute hat der Papst Geburtstag. Nur den Geburtstag von Edith Klinger und der Katze Socks von Bill Clinton, weiß ich nicht.“

„Beim Telefongewinnspiel musste man die * Taste drücken. Pech, wir haben eine Drehscheibe.“

„Heute war ein sehr schöner Tag, obwohl Oma bei mir war.“

„Heute ist der Tag gekommen, der Tag, an dem ich einen Tanga an meinen schönen Po lasse. Irgendwie tut er mir jetzt schon leid, mein schöner Arsch.“

„Ein uralter Mann, so knapp 24 Jahre, grapschte mich dauernd an.“

„Es ist jetzt exakt 4:24 Uhr, hoffe, dass ich nicht kotzen muss und grüble nach, was dieses dünne Schnürchen bewirken kann. Fazit: Tangas sind cool!“

„Heute hat es geregnet und ich habe gehofft, dass mir irgendein Tropfen das Glück mit den Buben schenkt.“

„Mei, ich weiß nicht, in wenn ich verliebt bin. In Pati oder Michi oder vielleicht wieder in ganz einen Anderen?“

„Warum passiert es immer mir? Immer mir?“

„Er hat mich von hinten umarmt, das waren sehr glückliche Sekunden, doch ich weiß nicht, wie ich es einordnen soll.“

„Warum bin ich so schüchtern? Mario!!!“

„Ich möchte jetzt endlich wissen, was los ist mit Mario? Scheiße, dass ich ihn nie sehe.“

„Wenigstens hatte ich schon 2 Berührungen und ein paar Worte mit ihm geredet.“

„Ich muss ihn vergessen, dass ist, glaube ich, das Beste. Aber wenn das stimmt, was letztes Mal beim Liebestest rausgekommen ist?“

„Warum kann ich ihn nicht einmal vergessen, dass ich lernen kann?“

„Bald bekomme ich ein Handy und hoffentlich auch einen Freund.“

„Männer sind alles Sauviecher.“

„Liebe, das Wort kenne ich leider nicht mehr.“

„Manchmal mag ich einen Bub nur, wenn er mit einer Anderen zusammen ist, weil ich es ihr dann nicht vergönne.“

„Hi Charli, am Montag habe ich einen 1. Klassler ein Bussi aufs Wangi gegeben. Er hat mich gefragt, ob ich mit ihm gehen will. Wie das in der 1. Klasse so ist, die sind total kindisch. Ich weiß nicht, warum ich ja gesagt habe. Egal, morgen mache ich mit ihm Schluss.“

„Alex war der 1., der mir ein Geheimnis anvertraute, weil ich es versprochen habe, werde ich es nicht aufschreiben.“

„Ich frage mich, ob und wer von ihnen ein potentieller Heiratskandidat wäre?“

„Schließlich beendete ich meine Durststrecke auf meiner Maturareise im Meer mit einem Engländer (Nr. 9).“

„Ach ja, meine Internationalität ist bemerkenswert. Gschmust wird also überall auf der Welt.“

„Wieder einmal unglücklich verliebt, warum immer ich?“

„Der Bub ist so was von nett, er ist der Wahnsinn.“

„Ich versteh die Welt nicht mehr, ich mag den Peter wirklich gern.“

„Gestern habe ich von Peter wieder ein Bussi auf den Mund bekommen. Ich weiß nicht, was das bedeuten soll.“

„Manchmal ist Pessimismus nicht so blöd, ich glaube, ich bleib dabei.“

Was für ein gelungener Abschlusssatz der Siegerin. Es wurde wieder viel gelacht, geklatscht, getratscht und geflirtet. Ich komme bald wieder: 18.11.18 und freu mich auf neue Teilnehmer*innen, einfach melden: diana(at)liebestagebuch.at

Inzwischen: Es gehört viel mehr gschmust.

Bis bald.

Deine *Diana*