Nachbericht_14. Tagebuch Slam_St. Pölten_24.01.19

”Waldheim ist unser neuer Bundespräsident, es ist Zeit zum Auswandern.”

Liebes Tagebuch,

es war mir schon im Vorfeld klar, dass das ein spannender Abend werden würde. Wie ich zu dieser Aussage komme? 3x 60er Jahrgänge versus 1x 80er Jahrgang. 3 Niederösterreicherinnen, 1 Oberösterreicherin, alle schreiben noch Tagebuch, 1. Tagebuch Eintrag war mit 3, 9 und 2x mit 14 Jahren. Das 1. Tagebuch haben sie bekommen von: Oma, Eltern, Mutti und Tante. 27 Jahre Altersunterschied, Jahrgänge: 1961, 1963, 1968 und 1988. Full cinema, Freude total!

Siegerin des Abends: Ursula aus St. Pölten. Sie war in den 80er Jahren alleine mit dem Rucksack in Hongkong, China und Neuseeland unterwegs und hat uns mit ihrem Reisetagebuch mitgenommen auf eine Zeitreise. Wie das geklungen hat? Habe natürlich für dich mitgeschrieben:

“Der Christian hat mich gefragt, ob ich mit ihm gehen würde?”
”Shit! Ich glaube, ich habe einen Hörfehler. Weißt du was? Der Christian geht mit der Schwester vom Daniel. Ich habe geglaubt, der steht auf mich! Ist mir egal, wenn er nicht auf mich steht. Igitt.”
”Der Martin hat meine Handynummer gewollt, aber ich habe sie ihm nicht gegeben, weil ich kein Handy habe (hätte ich ihm sowieso nicht gegeben).”
”Ich war auf dem Ball. Ich habe viel getanzt, auch mit Hannes, er führt gut.”
”Anneliese hat die 6. Woche die Regel nicht. Nun habe ich rausgefunden, wie das Aufpassen gemeint ist.”
”18 Jahre, das klingt fürchterlich alt. Manche heiraten in diesem Alter.”
”Am Ball ist ein Jüngling auf mich zugekommen. Es war der Klaus.”
”Mutter meckert dauernd, dass ich mehr lernen soll, aber mit dieser Methode wird sie nicht weit kommen.”
”Vielleicht entgeht der Nachwelt noch was, wenn ich all meine Tagebücher vernichte?”
”Ich bin zur Abwechslung gerne in St. Pölten.”
”St. Pölten wird Landeshauptstadt.”
”Ich liege so da, zähle erster Schäfleins, dann Autos, schließlich meinen Herzschlag.”
”Ich finde das Haus und besorge es mir (Visum ;-)).”
”Im Reiseführer steht, ich treffe andere Traveller, aber Schass mit Quastel.”
”Flo ist der Brigitte treu, schon seit 2 Wochen.”
”Ich habe endlich das richtige Wort gefunden, ich bin unausgeglichen. In mir ist viel Wahnsinn und aufgestaute Liebe.”
”Ich will die Schule schon fertig machen, aber ich mag das Lernen nicht.”
”Die arme Anneliese hat die Regel immer noch nicht.”
”Nun, nach der Zeit der Prüfungen, habe ich mir jetzt Zeit für dich genommen.”
”Von manchen Buben werde ich wie ein weibliches Wesen behandelt. Ich wünsche mir einen echten, wirklichen Freund.”
”Über Reinhard denke ich jetzt nicht mehr so viel nach, obendrein hat der sicherlich einen Fehler.”
”Mein Wunsch wäre es, etwas zu tun, was mich unsterblich macht.”
”Irgendein Trottel hat den Tobias gefragt, ob er mit mir gehen will. Anfangs hat es gut ausgeschaut.”
”Ich bin jetzt mit Tobias zusammen. Er hat gesagt, dass er mich mag. Das war ein toller Augenblick. Wir sind jetzt schon 3 Tage zusammen.”
”Die Passagier sind ziemlich zivilisiert. Niemand hat gespuckt.”
”Bin nun in Neuseeland. Ein Traum wird wahr. Wirklich? Nah, ich hoffe schon.”

Freu mich auf das nächste Mal im Cinema Paradiso in St. Pölten.

Bussi,
*diana*

Nachbericht_62. TAGebuch Slam_20.01.19

Liebes Tagebuch,

ich bin heute total traurig, obwohl der Abend gestern gelungen war, 4 neue Teilnehmer*innen, ausverkauft und lustige Tagebuch Einträge. Denke die ganze Zeit an Martin. Er ist gestern leider verstorben. Er hat mich so oft zum Lachen gebracht … heute zum Weinen.

21 Jahre Altersunterschied waren gestern auf der Bühne. 2 Steirerinnen, 1 Wienerin und 1 Tiroler. 1. Tagebucheintrag war mit 8 (2x), 9 und 16 Jahren. Das 1. Tagebuch hat 1 von der Mama zum Geburtstag bekommen (genau vor 28 Jahren!), 1 von den Eltern, 1 kann sich nicht mehr daran erinnern und 1 hat sein 1. Tagebuch gleich digital am 1. PC geschrieben. Alle 4 schreiben noch in irgendeiner Form Tagebuch.

408 Teilnehmer*innen waren bis dato bei 141 Tagebuch Slams in ganz Österreich dabei. Und ich habe meine Hausaufgaben gemacht, in der Weihnachtspause nachgerechnet und kann dir nun auch sagen, wieviele Männer bis dato am Start waren. Was glaubst du? Rate mal? Komm schon! Gib einen Tipp ab! Soll ich es dir verraten? Trommelwirbel: 66 Männer waren bis dato am Start. Wäre hätte das gedacht. Und nun rechnen. Wieviele Frauen? Komm schon! 342 Frauen, genau!

Nun aber zurück zum gestrigen Abend. Gratulation an alle Teilnehmer*innen: Nicole, Beate, Simon und Simone. Happy Birthday to you … an Beate, hoch soll sie leben. Und Applaus für die Siegerin: Simone. Sie freute sich sehr über den Büchergutschein von Facultas und eine Eintrittskarte fürs TAG. Platz 2: Beate darf sich ein Buch vom Holzbaum Verlag aussuchen, sowie eine Eintrittskarte fürs TAG. 3./4. Platz: Nicole und Simon haben ein neues Tagebuch bekommen und eine Eintrittskarte fürs TAG.

Natürlich habe ich für dich mitgeschrieben?

“Hoffentlich werde ich das Jahr 2010 blombenfrei überstehen.”
”Ich habe mir vorgenommen, unfreundlicher zu werden.”
”Was ich heute reinschreibe, hat sicherlich irgendwann eine besondere Bedeutung für mich.”
”Ich hatte einen blöden Traum. Ich habe Roman angerufen und seine Schwester hob ab und sagte mir, er wäre gerade intim.”
”Ich glaube, ich lasse mir vorher von Maria einen Knutschfleck machen, dass er eifersüchtig wird.”
”Gott, ich hasse und liebe Roman so.”
”Beate, die ihr ganzes Leben lang, also 3 Monate gelitten hat.”
”Dies ist mein 1. Tagebucheintrag, mein 1 . Bier, mein 1. Rausch, meine 1. Tschick, meine 1. Schlägerei und mein 1. Kuss. Alles an einem Abend! Fängt jetzt endlich mein Leben an?”
”Ich ging zum 5 Uhr Tee in die Discotheke Giovanni. Es war schon einiges los und ich bestellte mir einen Orangensaft. Multivitaminsaft hatten sie nicht.”
”Sie legte ihre Beine über meine Schenkel. Jetzt wurde mir erst recht schwindelig.”
”Sie fing an, an meinem Hals zu nuggeln und steckte mir ihre Zunge in den Mund, ich dachte ich muss sterben.”
”Ich höre mir gerade Bravo Hits 6 an.”
”Heute machte ich mir mit Lukas aus, dass wir nur normale Freunde sind. Nun kann ich mich ganz, ganz, ganz Edward widmen.”
”Heute sortierte ich meine Kuscheltiere aus, weil ich bin langsam zu alt dafür. Doch … (es folgte eine lange Liste an Namen von Stofftieren) ... bleiben bei mir!”
”Ich hätte gerne einen Freund der zu mir sagt: Du gibst mir schon alles, indem du atmest.”
”Ich weiß nicht, ob es normal ist, dass ich mir mit 11 Jahren so viel Gedanken über die Liebe mache.”
”Der Mann war weder interessant noch anziehend.”
”Aktueller Gedanke: Jetzt versäume ich den Anfang von Germanys next Topmodel.”
”Ich rauche jetzt auch schon fix, was ich mir nie gedacht hätte.”
”Melanie! Sie ist einfach zu reif für mich. Sie sieht aus wie 22, doch sie ist erst 17. “
”Diese zarte Figur bringt mich um. Ihr ganzes Aussehen tötet mich. Es gibt nicht schöneres, als Melanie. Mir würde schon eine normale Beziehung, ohne Sex reichen. Dabei kenne ich sie nur vom Sehen her.”
”Die ganze Zeit streichelte er meine Haxen, aber ich spürte es gar nicht mehr.”
”Hermann starrte die ganze Zeit auf meine Brust und manchmal ins Gesicht.”
”Thomas redete nicht mehr mit mir. Vielleicht, weil er gekotzt hat?”
”Ich bin froh, dass ich mein Tagebuch glücklich und froh abschließe.”
”Der Ali ist ein Idiot. Warum? Weil ich ihn mag! Er ist genau das, was ich mir vorstelle. Älter. Er ist 14.”
”Stell dir vor, er würde wissen, wie oft er in meinem Tagebuch steht. Peinlich!”
”Heute gab er mir, nur MIR, einen Cola Kracher.”
”Ich bin heute ziemlich melodramatisch. Ich weiß aber noch nicht genau, was das heißt. Sagen wir einfach deprimiert.”
”STEF, ich musste einfach ausprobieren, seinen Namen zu schreiben.”
”Schule war normal und irgendwie mag ich Ali doch. Seit heute habe ich Facebook und ich habe schon 13 Freunde!”

Was für ein schöner Abend. Auf viele weitere gelungene TAGebuch Slams 2019!

Deine *diana*

Nachbericht_1. Tagebuch Slam_MQ Winterquartier_17.12.18

Gutes, neues Jahr! Sorry, dass ich so lange nicht geschrieben habe.“

Liebes Tagebuch,

endlich Ferien! Gestern hatte ich meinen letzten Auftritt in diesem Jahr und es war ein gelungener Abend. Muss ja zugeben, dass ich ein wenig Angst hatte, weil bei den Punschständen im MQ und Openair, das sind schon besondere Herausforderungen, aber es hat gut geklappt. Freude, bei diesen tollen Kandidat*innen - Edith, Katharina, Theresa und Michael, kein Wunder.

Und dann war da gestern noch was ... Tagtool - 2 Jungs die parallel zu den Vorleser*innen gezeichnet, animiert und das dann auf das Zeltdach projiziert haben. So genial. Ich bekomme die Bilder nicht mehr aus dem Kopf. Sage nur: Delfine, Waage mit 55 kg, Handymasten, Brief ohne Absender, Bambusstrauch, ...

Zurück zu den Held*innen des Abends, Gratulation an den Sieger Michael!

43 Jahre Altersunterschied, 2 Wienerinnen, 1 Burgenländerin und 1 Oberösterreicher. 3 schreiben noch ab und zu Tagebuch. 1. Tagebuch Eintrag war mit 8, 10, 12 und 13 Jahren. 1. Tagebuch hat sich 1 selbst gekauft, 1 zu Weihnachten von der Taufpatin geschenkt bekommen, 1 von Großtante Helma aus Norwegen zu Weihnachten geschickt bekommen, 1 von Tante Gerti geschenkt bekommen.

Trotz Wintertemperaturen oder gerade deswegen, habe ich für dich mitgeschrieben:

Wie wohl sein Tagebuch aussehen würde?“

„Das kann er mir nicht antun, er bricht mir das Herz.“

„Ich bin mir absolut sicher, dass Armin nur mich liebt.“

„Nachher gebe ich uns eine große, große Chance.“

„Endlich, endlich. Seit gestern warte ich auf DEN Brief!“

„Warum haben wir kein Telefon?“

„Der Brief hat seltsamerweise keinen Absender. Der ist sicherlich von meinen Eltern. Das könnte man glauben, aber die würden deinen Namen richtig schreiben. Wieso kann der Edith nicht richtig schreiben?“

„Hilfe! Was mache ich bloß falsch? Ich wiege noch immer 55 kg.“

„Ab jetzt halte ich mich an meinen Mondkalender.“

„Von den ganzen Buben aus meiner Klasse, mag ich den Nici am liebsten.“

„Hi, wie gehts? Mir gehts gut! Johanna und ich vertragen uns wieder. So einigermaßen.“

„Mir gehts schlecht. Weißt du wieso? Weil Nicole ein Handy hat und nicht!“

„Dafür habe ich heute ein neues Fahrrad bekommen. Es ist blau.“

„In der Manteltasche fand ich noch ein Taschentuch und schnäuzte mich. Es riecht noch nach ihm.“

„Das hat man davon, wenn man sich zu jung in einen erwachsenen Mann verliebt.“

„Das alles geht mir durch den Kopf, wenn er nicht da ist, also meistens.“

„Heute war ein echter Gernot-Tag.“

„Ich bin so deppert, wie konnte ich nur Gernot mögen?“

„Schließlich weiß ich jetzt, dass es auch unperverse Buben gibt.“

„Der Grund warum ich sterben will? Weil ich ein Loch in den Zähnen habe.“

„Und der Armin. Ich könnte ihn auf den Mond schiessen.“

„Die Mara ist eindeutig die Gegnerin, die man weniger will.“

„Armin ich hasse dich!“

„In den nächsten Wochen muss ich einige Wochen ohne Armin auskommen.“

„Liebes Tagebuch, ich bins. Michael. Ich bin so kurz davor ein Handy zu bekommen. Aber es fehlt nur noch der Handymasten in Klam.“

Das wars! Danke ans MQ für den 1000 Schilling Gutschein im MQ Shop, Punsch, super Backstagebetreuung und die Einladung! Es war mir eine Freude, hoffentlich bald wieder ...

Ich widme mich nun dem Kekse essen ...

Kuss und Schluss.

Deine *diana*

P.S.: Danke für die Fotos an Katharina Wenty und Sven Papmeier.